Archiv für admin

„Ihr Tod darf nicht umsonst sein“

Auswärts keine Probleme: beim Freundschaftsspiel 2015 in Schweden konnten iranische Frauen ihre Mannschaft anfeuern Quelle: AFP/JONATHAN NACKSTRAND

11.09.2019 – Welt – Der Tod einer Frau im Zusammenhang mit dem Stadionverbot für weibliche Fußballfans bringt die Regierung des Iran in Bedrängnis. Spielerlegenden erhöhen den Druck. Selbst die Fifa wird deutlich. Der Nationalelf droht der Ausschluss.

Die Reaktion der Fifa war ungewohnt scharf für einen Verband, der sonst gerne vage und inhaltsarm formuliert. „Wir fordern die iranischen Behörden erneut auf, die Freiheit und Sicherheit aller Frauen zu gewährleisten, die an diesem legitimen Kampf zur Beendigung des Stadionverbots für Frauen im Iran beteiligt sind“, erklärte der Fußball-Weltverband unter dem Eindruck des tragischen Todes einer Iranerin, die sich vergangene Woche selbst in Brand gesetzt hatte – und die nun ihren Verletzungen erlag.

Weiterlesen

Iranerin zündet sich selbst an und stirbt – weil sie Strafe für Stadionbesuch fürchtete

Iranische Fußball-Fans (Symbolbild)

Dienstag, 10.09.2019- Focus – Eine junge Frau ist nach einer Protestaktion gegen das Stadionverbot für Frauen im Iran gestorben. Sie hatte sich vergangene Woche vor einem Teheraner Gericht mit Benzin übergossen und angezündet. Am Montagabend erlag sie im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen, wie iranische Medien berichteten.

Weiterlesen

Iran nimmt weiteren Doppelstaatsbürger als Geisel für Verhandlungen

02.09.2019 – Mena Watch – „Am 11. August wurde mein Freund Kameel Ahmady, ein angesehener Anthropologe und doppelter Staatsbürger aus dem Iran und Großbritannien, von iranischen Behörden festgenommen, die ihn ohne Anklage in das berüchtigte Evin-Gefängnis einlieferten.

Weiterlesen

24 Jahre Haft für iranische Frauenrechtlerin

Die iranische Frauenrechts-Aktivistin Saba Kord Afsharij

31.08.2019- Achtung- Die iranische Frauenrechts-Aktivistin Saba Kord Afsharij ist von einem „Revolutionsgericht“ in der iranischen Hauptstadt Teheran zu insgesamt 24 Jahren Haft verurteilt worden, berichtet die britische Tageszeitung „Daily Mail“. 15 Jahre des Strafmaßes habe die Zwanzigjährige für das Ablegen des Kopftuchs bekommen, das im Iran für Frauen in der Öffentlichkeit verpflichtend ist. Der Rest habe mit ihrer Verurteilung wegen „Propaganda gegen den Staat“ und „Versammlung und Verschwörung“ zusammengehangen.

Weiterlesen

Iran: Javad Zarif in Europa nicht willkommen!

Keine Erpressung – Frankreich darf sich dem iranischen Staatsterrorismus nicht beugen!

21.08.2019 – der Freitag- Martin Patzelt Der iranische Außenminister Javad Zarif kommt im Tiefpunkt seiner Karriere als ein sanktionierter Außenminister nach Paris, um Präsident Emmanuel Macron und Minister Jean-Yves Le Drian zu treffen. Frankreich sollte ihn einfach ausladen. Zarif tritt diese Reise in einer Situation an, in der vor einem Jahr die ihm unterstellten „Diplomaten“ einen Bombenanschlag auf eine Großversammlung in Paris in Auftrag gaben. Im letzten Jahr wurden ein Botschafter und vier weitere Diplomaten des von Zarif geleiteten Ministeriums aus den europäischen Ländern ausgewiesen.

Weiterlesen

Haft nach Stadionbesuch : Verfahren gegen bekannte Fotografin in Iran

19.08.2019  – Frankfurter Algemein – Von Christoph Becker – Verkleidet als Männer verfolgten Frauen ein Fußballspiel von Irans Meister Persepolis Teheran. Nun wurden sie dafür über Tage inhaftiert. Ihre Verfolgung durch die Justiz ist auch als Botschaft an die Fifa zu verstehen.

Weiterlesen

Österreicher im Iran droht laut Ärztekammer Todesstrafe

07.August 2019 – Der Standard- Dem Generalsekretär der österreichisch-iranischen Gesellschaft droht ein Todesurteil. Er wird seit sechs Monaten unter unwürdigen Bedingungen festgehalten

Der Generalsekretär der Österreichisch-Iranischen Gesellschaft und Doppelstaatsbürger Massud Mossaheb ist seit Jänner im Iran in Haft und wurde ohne Rechtsbeistand und unter massivem Druck monatelang verhört. Jetzt wurde er an einen unbekannten Ort gebracht. Foto: APA/AFP/ATTA KENARE

Teheran – Vergangene Woche berichtete DER STANDARD über die bereits monatelang andauernde Inhaftierung von Massud Mossaheb. Der gebürtige Iraner, der in Wien Maschinenbau studiert hat und seit 1980 auch die österreichische Staatsbürgerschaft innehat, reiste im Jänner 2019 in seiner Funktion als Generalsekretär der österreichisch-iranischen Gesellschaft nach Teheran. Anlass war der Besuch einer Delegation des niederösterreichischen Zentrums für Ionentherapie und Forschung, Med Austron, das in der Nähe der Hauptstadt einen Ableger errichtet. Seither sitzt Mossaheb im Iran in Haft.

Weiterlesen

Aus Deutschland abgeschoben: Konvertierter Christin droht im Iran die Todesstrafe

Dienstag 23.07.2019 – Focus – Die 58-jährige Iranerin Fatemeh Azad fürchtet momentan, in ihrem Geburtsland zum Tode verurteilt zu werden. Das Verbrechen, das ihr zur Last gelegt wird: Sie ist zum Christentum konvertiert, hat dem Islam den Rücken gekehrt.

Weiterlesen

Ist der Mittwoch im Iran weiß oder golden?

17.07.2019 – DW- Trotz Spannungen mit den USA sind im Iran die Machthaber mit ihrem Lieblingsthema beschäftigt, dem Kopftuchzwang. Nun starten konservative Frauen eine Kampagne für das Tragen von Kopftüchern: den Goldenen Mittwoch.

Der Mittwoch muss golden werden. Fromm mit Freude. Die neu gestartete Kampagne „Der Goldene Mittwoch“ in einer Kleinstadt am Kaspischen Meer soll den iranischen Frauen zeigen, wie schön das Kopftuchtragen sein kann.

Weiterlesen

Tajani fordert Freilassung von iranischer Menschenrechtlerin Sotoudeh

Ihre „einzige Schuld war, sich für die Verteidigung der Menschenrecht eingesetzt zu haben“, sagte der EU-Parlamentspräsident über die Sacharow-Preisträgerin

15.April 2019, Der Standard- Straßburg – EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani hat zu Beginn der Sitzungswoche des Europaparlaments in Straßburg am Montag die sofortige Freilassung der iranischen Menschenrechtlerin und Sacharow-Preiseträgerin von 2012 Nasrin Sotoudeh gefordert. Ihre „einzige Schuld war, sich für die Verteidigung der Menschenrecht eingesetzt zu haben“, kritisierte Tajani die iranischen Behörden.

Weiterlesen