Zehn Millionen Menschen von Hochwasser im Iran betroffen

Dienstag, 16 Apr 2019 – ANF- Von Hochwasserkatastrophe im Iran sind laut IFRC zehn Millionen Menschen betroffen. Zwei Millionen Menschen benötigen Hilfe.

Die IFRC (International Federation of Red Cross and Red Crescent Societies) bezeichnet die Hochwasserkatastrophe im Iran als „größte Katastrophe, die Iran in den letzten 15 Jahren getroffen hat“. Seit dem 19. März sind nach Angaben der Organisation mindestens 78 Menschen ums Leben gekommen, über tausend wurden verletzt. Offizielle Stellen sprechen von 76 Toten, oppositionelle Quellen von über 200.

Laut IFRC sind 2000 Städte und Ortschaften ganz oder teilweise überschwemmt. Zehn Millionen Menschen sind davon betroffen. Zwei Millionen Menschen benötigen humanitäre Hilfe.

Der Rote Halbmond hat mit 457.000 Menschen Kontakt aufgenommen, 239.000 von ihnen wurden mit provisorischen Unterkünften versorgt.

In 25 der bestehenden 31 Provinzen im Iran herrscht Hochwasser. Über 14.000 Kilometer Verkehrswege sind beschädigt worden, 725 Brücken sind eingerissen. Der Sachschaden wird auf zwei Milliarden Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.