Der iranisch-schwedische Arzt Dr. Ahmadreza Djalali ist in unmittelbarer Gefahr, hingerichtet zu werden!

Amnesty international- Er wurde im April 2016 bei einem beruflichen Aufenthalt im Iran inhaftiert und 2017 in einem willkürlichen und unfairen Verfahren zum Tode verurteilt. Seine Verurteilung basiert auf falschen „Geständnissen“, die unter Folter zustande kamen. Weiterlesen

IRAN: DEUTSCH-IRANERIN WILLKÜRLICH IN HAFT

27.06.2021- Amnesty International- Nahid Taghavi wurde unter konstruierten Anklagen zu zehn Jahren und acht Monaten Haft verurteilt. Sie befindet sich im Evin-Gefängnis. Bitte setzt euch weiter für sie ein. * Die 66-jährige iranisch-deutsche Staatsbürgerin Nahid Taghavi ist seit dem 16. Oktober 2020 willkürlich im Teheraner Evin-Gefängnis inhaftiert. Sie hat in der Haft Diabetes entwickelt und leidet an Bluthochdruck. Somit ist sie im Falle einer Ansteckung mit Covid-19 einem erhöhten Risiko ausgesetzt. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene und muss umgehend und bedingungslos freigelassen werden.

Weiterlesen

USA blockieren 33 staatliche iranische Medien-Websites

23.06.2021-Frankfurter Rundschau – Von: David Suárez Caspar-  Websites würden „Desinformation“ verbreiten, wie ein US-Beamter am Dienstag (22.06.2021) mitteilte. Die Blockierung der Websites scheint ein weitreichendes Vorgehen gegen iranische Medien inmitten erhöhter Spannungen zwischen der USA unter Präsident Joe Biden und dem neu gewählten Präsidenten von Iran, Ebrahim Raisi, zu sein. Weiterlesen

Gremium für Frauenrechte nimmt Iran auf

23.04.2021-BILD- von: SHAMMI HAQUEveröffentlicht –Es klingt wie ein schlechter Scherz, ist aber bittere Realität: Das iranische Mullah-Regime wurde in die Frauenrechtskommission der Vereinten Nationen (UN) gewählt! Weiterlesen

Iran: Menschenrechts Bericht von Amnesty

Iran: Neuer Menschenrechts Bericht von Amnesty International dokumentiert das Versagen der internationalen Gemeinschaft

23.04.2021-der Freitag- Amnesty International (AI) hat – zeitgleich mit den Atomverhandlungen der Weltmächte und dem iranischen Regime – ihren neuen Menschenrechtsbericht über den Iran online gestellt. Weiterlesen

Aus mit der Demokratie, her mit dem billigen Öl: So begann der Konflikt zwischen dem Iran und der USA

18.03.2021-Kontrast – Von Raphael Bossniak & Sara Mohammadi  Im Jahr 1906 wurde der Iran als einer der ersten Staaten im Nahen Osten offiziell eine Demokratie. Um sich aber billiges Öl aus dem Land zu sichern, stürzten die USA und Großbritannien 1953 den fortschrittlichen Premier Mohammad Mossadegh und machten den Iran zu einer „pro-westlichen“ Diktatur. Damit zerstörten sie auch eine große Chance, dass der Iran zum Vorbild für einen demokratischen, friedlichen Nahen Osten wird. Und seitdem stehen die USA und der Iran fast ständig miteinander auf Kriegsfuß. Weiterlesen

Hafturlaub für iranische Menschenrechtsaktivistin Sotudeh

Nasrin Sotudeh wurde 2018 wegen staatsfeindlicher Propaganda zu 33 Jahren Haft und 148 Peitschenhieben verurteilt

17. März 2021, Der Standard Teheran- Zum persischen Neujahr am 21. März wurde der inhaftierten Menschenrechtlerin Nasrin Sotudeh Hafturlaub gewährt.  Weiterlesen

Nazanin Zaghari-Ratcliffe soll nach fünf Jahren Haft erneut vor Gericht

Die britisch-iranische Doppelstaatsbürgerin ist erst seit Sonntag frei. In wenigen Tagen beginnt im Iran der nächste Prozess gegen sie

10-März 2021, Der Standard – Frei, aber womöglich nur auf Abruf: Es sei schmerzhaft gewesen, erzählt der Ehemann von Nazanin Zaghari-Ratcliffe, der sechsjährigen Gabriella klarzumachen, dass ihre Mummy auch nach fünf Jahren nicht aus dem Iran heim, nach Großbritannien, kommen kann. Weiterlesen

UN-Bericht über die Menschenrechtslage im Iran

Von Peitschenhieben bis zur Todesstrafe: Der Bericht geht auch auf die Verfolgung von sexuellen Minderheiten im Iran ein.

Kersten Knipp, Deutsche Welle -27. Februar 2021-  Die Beamten interessierten sich für alles, was in der Wohnung des jungen Mannes Aufschluss über die „Verfehlungen“ des Beschuldigten geben könnte, vom Wäscheschrank bis zum Computer. Denn Sahand, so der Name des jungen Mannes, hatte gegen die Prinzipien und Gesetze der Islamischen Republik Iran verstoßen: Er war in flagranti erwischt worden, im Bett mit einem anderen Mann. Ein Verwandter hatte die beiden ertappt. (…)

Weiterlesen

»Das grenzt an Sklaverei«

Ihr Ehemann verbot Samira Zargari offenbar, zur Ski-WM nach Italien zu reisen. Eine Rennfahrerin hofft, dass die Gesetze geändert werden. In Iran fällt die Kritik teils scharf aus.

Samira Zargari

18.02.2021, Spiegel- Irans Cheftrainerin Samira Sargari reiste nicht zur Weltmeisterschaft im Alpin-Ski nach Cortina d’Ampezzo. Offenbar verbot ihr Ehemann ihr die Reise nach Italien – ein iranisches Gesetz, das dies ermöglicht, wird nun von Menschenrechtlern kritisiert und sogar mit Sklaverei verglichen. Weiterlesen