Hinrichtung die Minderjährigen im Iran geht weiter Zahlreiche Jugendliche im Iran stehen vor ihrer Hinrichtung

Wien, 12.02.06 -IranSOS- Wieder einmal wurden im Iran Jugendliche zum Tod Verurteilt. Am 12.02.06 berichtet der“ Fars“ der staatliche Nachrichtendienst  des Iranischen Regimes, dass ein junge 18 jähriger Bursche vom Vorsitzenden der Gerichtabteilung 71 im Teheran zum Tode verurteilt wurde.

Zur Tatzeit war er erst 16 Jahre alt. Der Junge Mohammad wurde vor zwei Jahren, als er ein 16 Jähriger Jugendlicher war, vom Kindergericht zu 5 Jahren Haft verurteilt. Nach zwei Jahren in denen er in Haft war wurde er wieder neuerlich zur Gerichtsverhandlung aufgerufen.
Bei Anfang des Gerichts Verhandlungs- Vertreter der Staatsanwaltschaft des Regimes Herr „Rezwanfar“ hat Einspruch erhoben und sagt zu dem Richter und seinem Assistenten, dass  der Verwaltungsgerichtshof Gerichtsabteilung 26 hat seine rechtskräftiges Urteil gegen Beschuldigter welche im vor zwei Jahren Ausgestellt wurde zurückgenommen. Der Akt soll von der Vorsitzenden Just System übernommen werden. Der Richter und sein Assistenten hatten den Einspruch der Vertreter des Staatsanwaltes nicht stattgegeben.
Kurz danach wurde der 18 jährige „Mohammed“ zum Tode verurteilt.
 
Eventuell am 05.02.06 Berichtet der“ ISNA“ der Staatliche Nachricht dienst  des Iranischen Regimes dass, einer junge 17 Jährige Bursche von der vorsitzender der Gerichtabteilung 71 im Teheran der Richter “Aziz Mohammadi“  zum Tode verurteilt wurde.
Der Junge Bursche wurde auf Grund des Mordes verurteilt.  Der 17 Jährige „Mehrdad„ hatte währende Gerichts verhandlungs- gesagt dass er den Mord nicht begannen hatte und sich als unschuldig  Bezeichnet.
 
„ISNA“ hat  über zwei weiter Todes urteile gegen noch 2 weitere Junge Männer  19 Jährige „Mohammadhassan“ und 22 Jährige „Jawad„ berichtet. Beide Junge Männer wurden wegen Mord Angeklagt.
 Auch der 19 Jährige Mohammadhassan hatte währen der Gerichtsverhandlung sich als unschuldige Bezeichnet. Der 19 Jährige „Mohammad“ wurde zum Zwei mal Hinrichtungs- Verurteilt.
 
Alle übrigen Jugendlichen wurden vom derselben Gerichtsabteilung zum Tode Verurteilt.
 
Vor kurzem hat das Mullahs Just System  weiter Jugendlichen und Minderjährigen wie 17 jährige Frau „Nazanin“, 19 Jährige Frau „Delara Darabi“ (in der Tat zeit war sie 17 Jahr alt)  und 19 Jährige Herr „Moslem“ zum Tode Verurteilt.
 
Seit über 27 Jahren herrschendes Mullahs Regimes im Iran hat über 100,000 junge Menschen umgebracht und Hingerichtet. Die jugendlichen sind die Mehrheit Iranischen. Bevölkerung, Über 80%  der Bevölkerung stehen unter Armut grenze, Arbeitslosigkeit,  Drogen sucht und die Kriminalität steigt Tag für Tag. Die Mullahs versuchen noch immer  mit Hass Propaganda und Terroristische Aktivitäten, bewaffnete islamische Milizen, einfach die gesamte Bevölkerung aufzuhetzen. Tägliche öffentliche Hinrichtungen wurden zu Tragischen Schauplätzen für iranische Kinder und Minderjährige.
Das Bildungssystem der Mullahs hat von einer friedvollen und Sozialen lebendigen Gesellschaft, eine Gewaltbereite und Drogen süchtige Gesellschaft geschaffen.
 
 In der letzen 27 Jahren hat der Widerstand der Bevölkerung, gegen  Staatsgewalt besonders von der jungen Generation Verschiedenen nach teile besonderes beim der negativer Widerstand Ausgelöste. Der Gegengewalt der Bevölkerung hat der gesamte Gesellschaft in eine Krise gebracht und verschiedene Volkskrankheiten verursacht. Drogen und Kriminalität wurden zu Haupt Hobbys für viele iranische Jugendliche. Weil alles Verboten ist.
Trotz des Reichtums des Landes, das Land und seine Wirtschaft sind ruiniert. Sogar das Geldsystem  hört auf zu funktionieren. Allein in Teheran, der Hauptstadt des Iran, sind aus Gründen der Armut laut Berichten Städtischer Nachrichten Agenturen sind täglich laute Drogendealer , Menschliche Organdealer, Taschendiebe,  Zuhälter und mehr als 300.000 Frauen als Prostituierte unterwegs. Hungrige Kinder laufen auf den Straßen herum, auf der Suche nach einem Stückchen Brot. Zahlreiche Arbeiter im Verschiedenen Industrie Firmen und Fabriken sind im streike und werden unterdruckt, Misshandelt und Inhaftiert. Z.B. der Busfahrer Streik wurde mit Brutalen Art und weise unterdruckt. Nicht Nur der Busfahrer wurden geschlagen und Inhaftiert sondern die Polizei hat auch Frauen und Kinder den Busfahrer als Geisel genommen. Polizei hat gnadenlos die Frauen und Kinder darunter auch das 2 Jährige Kind Misshandelt, geschlagen und als Geisel genommen. Tausend von Arbeiter haben seit Monaten kein gehallt erhalten. Viele von Ihnen haben Selbstmord begannen. Weil sie das Lebenskosten für eigene Familien nicht leisten können.  Stoppen Sie das Mullahs Regime im Iran Bevor das Land und die Leute  noch weiter Vernichtet werden.
Wir bitten die UNHRC und alle Menschenrechtsorganisationen um Hilfe. Stoppen sie das iranische Regime, bevor noch weitere Jugendliche ermordet werden.
Wir bitten sie um ihre Prozessbriefe gegen die Todesstrafe im Iran an den Vorsitzenden des Mullahs Just System Ayatollah Shahroudi info@shahroudi.net zu schicken.
Internationales Rettungskomitte für Iranerinnen                                   
IRAN SOS             

Währingerstr. 59 1090 Wien                                                    
 Tel.:014034755                                                                                    
 E-Mail: iransos@wuk.at                                                
www.iransos.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.