Am Weg nach Ungarn – Politisches Asyl? Iran-Boxer taucht in Wien unter

Bild: stock.adobe.com, krone.at-Grafik

09.02.2018 – Kronen Zeitung – Eigentlich hätte Mobin Kahrareh in Budapest gegen Ungarn eingesetzt werden sollen, stattdessen tauchte der Boxer der iranischen Nationalmannschaft in Wien unter. Gleich nach der Ankunft auf dem Flughafen Wien-Schwechat soll er sich von den Kollegen abgesetzt haben. 

Der Grund: Der Boxer möchte in Österreich politisches Asyl beantragen. Auf dem Foto unten sehen Sie Mobin Khahrazeh. Allerdings stammt das Facebook-Foto aus dem Jahr 2013.

Verband schaltet Botschaft ein
Laut der iranischen Nachrichtenagentur ISNA schaltete der iranische Verband auch die iranische Botschaft in Wien in die Suche des Schwergewichtsmeisters ein. „Ich hoffe, dass Kahrareh die richtige Entscheidung trifft“, sagte Verbandspräsident Hussein Suri.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.